Erste Eindrücke von der Fundación las Delicias

Mir geht es ähnlich Konstantin, der Tagesrythmus ist ein anderer und man hat oft nicht die Zeit, den Blog zu füttern.

Konstantin in Südamerika

Nach einer kurzen Reise bin ich dann gegen 13 Uhr in Armenia am Busbahnhof angekommen und wurde auch schon von einem Mitarbeiter mit seinem Sohn erwartet. Er stellte sich als Enoc Lombana vor mit seinem Sohn Norbert (4 Jahre alt). Wir fuhren dann zusammen ca 30min mit dem Auto von Armenia nach Barcelona (ein kleines Dorf in der Nähe von Armenia) und von dort ein wenig weiter aufs Land. Die letzte Strecke ging sehr steil einen Berg hoch und ich verstand, warum wir in einem Jeep unterwegs waren, da es schon sehr große Schlaglöcher gab… Zur Ankunft im Haus von Enoc, in dem ich auch ein Zimmer bekam, gab es erst einmal ein gemeinsames Mitagessen, sehr lecker, und danach hieß es ein wenig die Fundación kennenlernen und die Personen, die dort arbeiten.
Da es Freitag war und hier am Samstag geruht wird, habe ich dann am Sonntag nach dem Frühstück…

Ursprünglichen Post anzeigen 440 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.